Letztes Feedback


Gratis bloggen bei
myblog.de



Radio

Ich unterscheide mich in einigen Punkten von meiner Umwelt, teils zwangsläufig durch meine Behinderung, teils ganz bewusst. Einer davon ist mein Medienkonsum.Seit einigen Jahren verzichte ich auf einen Fernseher, weil mich das dortige Programm zu wenig anspricht. Sollte tatsächlich einmal eine Sendung ausgestrahlt werden, die mich interessiert, habe ich meist die Möglichkeit, sie im Internet zu verfolgen oder zeitversetzt anzusehen. Zudem gehe ich, ebenfalls aus den beiden genannten Gründen, sehr selten ins Kino, ich glaube, mein letzter Besuch dort ist über fünf Jahre her. Ein weiterer Punkt ist, dass ich seit etwa zehn Jahren kaum noch Tonträger kaufe.Was ist die Alternative? Vorrangig ist es das Radio. Im Laufe der Zeit habe ich mir einige Sender herausgesucht, die mir gefallen und zwischen denen ich – ja nach Stimmung und Informationsbedarf – hin und herwechsle. Sie haben eins gemeinsam: Sie sind öffentlich-rechtlich. Ich schätze das Programm von NDR 2 sehr, es bietet mir ideale Musik zum Nebenbeihören, dazu kommt ein gutes Informationsangebot – insbesondere die Nachrichtenkuriere um 12.00 Uhr, werktags auch um 17.00 Uhr und um 19.00 Uhr, höre ich sehr gern. Wenn ich weitere Hintergründe hören möchte, empfiehlt sich NDR Info, hier mag ich auch die Redezeit von Dienstag bis Donnerstag um 21.05 Uhr, wo aktuelle Themen mit Experten diskutiert werden. Zur gleichen Uhrzeit gibt es samstags und sonntags Hörspiele, dich ich oft sehr unterhaltsam und spannend finde. Wenn mir nach klassischer Musik ist, wechsle ich zu NDR Kultur oder zu DLF Kultur – auch DLF Wissen und das reguläre Programm des Deutschlandfunks stehen auf meiner Liste. Manchmal möchte ich über den Tellerrand hinausschauen; dann bietet sich WDR Cosmo an, dort gibt es Musik und Informationen aus aller Welt, was auch für die Herkunft der Moderatoren gilt.Wenn ich unterwegs bin, nehme ich mein kleines DAB+-Radio mit. Dort gibt es neben den den genannten Sendern Programme, die über Antenne, also über UKW, nicht zu empfangen sind, z.B. NDR Blue, wo Musiksendungen abseits der Charts wiederholt werden, oder NDR Plus, wo ich, wenn mir danach ist, Schlagermusik aus den letzten Jahrzehnten hören kann. Als besonderen Service empfinde ich die ARD Infonacht, die von Mitternacht bis 6.00 Uhr ausschließlich Wortbeiträge sendet, darunter Nachrichten im Viertelstundentakt; ich empfange sie über NDR Info Spezial mit meinem DAB+-Radio.Wenn mir überhaupt nicht nach Radio ist, greife ich auf eine meiner zahlreichen CDs zurück, die, wie ich oben ausführte, meist älter als 10 Jahre sind.Ich verpasse meiner Meinung nach nichts, im Gegenteil, ich fühle mich immer aktuell informiert. Allerdings habe ich Schwierigkeiten, wenn aktuelle Film- und Fernsehberühmtheiten erwähnt werden; deren Namen sagen mir oft nichts.

28.1.17 12:43

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Diethelm / Website (28.1.17 20:57)
Hallo,
auch ich schaue fast kein TV, bearbeite aber Filme (Screenshots mit eigenen Texten) und sehe sie dann am Bildschirm, und auch ich bin behindert, sitze zu Hause im Rollstuhl.
Aber das Leben geht weiter.
Schade, dass Du hier nicht mehr posten willst, ich finde den Blog ok,
Gruß aus Rheinbach
Diethelm

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung